Einschulung der Freibühl-Erstklässler

Der erste Schultag

 

Die Sonne strahlte an diesem ersten Freitag im neuen Schuljahr und begrüßte die neuen Erstklässler aufs Herzlichste!

Gespannt saßen diese auf den Bänken ganz vorne und blickten Rektor Stark zuversichtlich entgegen, der die frischgebackenen Freibühlschüler mitsamt ihren Familien willkommen hieß. Mit einem bunten Programm empfing auch die gesamte Grundschule die jüngsten Schüler und Schülerinnen. Sieben Flötenkinder unter der Leitung von Bärbel Fischer musizierten als Einstieg in die Einschulungsfeier, bevor alle Grundschulkinder sich zum bewährten Grundschulchor formierten und dem Publikum fröhlich ihre Freude entgegenschmetterten: „Hey hey, wie ich mich freu‘, endlich geht ihr zur Schule!“

Im Theaterstück „Der ungebildete Riese“, das die Klasse 4c des Regelzugs mit Eva Geilmann einstudiert hatte, wurde dem Riesen Kasimir auf sehr eindrückliche Weise von den Zwergen klar gemacht, dass man in der Schule viele nützliche Dinge lernt. Dabei gab es viel zu lachen und die Erstklässler ließen sich von der Spielfreude der „Großen“ einfangen.

 

Schließlich begrüßte Rektor Stark herzlich jeden neuen Grundschüler persönlich mit seinen Paten und wies die Kinder den jeweiligen Klassenlehrerinnen zu. Erwartungsvoll marschierten die Grüppchen in die Klassenzimmer, während Rektor Stark alle Familien zu Kaffee und Kuchen in die Pausenhalle einlud. Dort hatten bereits die AES-Lehrerinnen Hanna Boßler und Nadine Lauinger mit Neuntklässlern alles vorbereitet und die Gäste konnten sich an festlich gedeckten Tischen mit leckeren Kuchen der Grundschuleltern die Wartezeit verkürzen.

 

(Iwona Werz / Sept 2019)

Zurück