Wanderung zur Nebelhöhle

Wir erkunden unsere Heimat

Mit einer guten Portion Wetterglück waren die Dritt- und Viertklässler des Regelzugs der Freibühlschule in der letzten Woche unterwegs durch die Landschaft der Schwäbischen Alb und wanderten von Großengstingen zur Nebelhöhle.

Nach einem ergiebigen Regentag empfing sie schon morgens die wärmende Sonne und sie konnten trockenen Hauptes ihre Wanderung vollenden. Allerdings nicht auch trockenen Fußes – denn ein Stück des Wanderwegs führte über eine Wiese, die so manchen Schuh nass werden ließ! Das tat der Freude der Schüler über den schönen gemeinsamen Tag im Freien aber keinen Abbruch und schnell trockneten Schuhe und Füße wieder. Wacker wanderten die Kinder die ca. 8km lange Strecke bis zum Eingang der Nebelhöhle und freuten sich dort über eine sehr interessante und kindgerecht aufbereitete Führung durch die gesamte Tropfsteinhöhle. Manch einer zählte eifrig die vielen Treppenstufen, die auf der gesamten Strecke durch die Höhle zu bewältigen waren, andere versuchten die Formen der Tropfsteine zu deuten und wieder andere waren von der Höhlenbeleuchtung fasziniert. Begeisterung auf allen Ebenen!

So hatten die Schüler dann auch ihren Eltern viel zu erzählen, die schon am Grillplatz auf sie warteten und bereits ein herrliches Lagerfeuer entfacht hatten. Schnell wurden die Würste auf Spieße gesteckt und glücklich und zufrieden genossen Kinder und Erwachsene gleichermaßen das gemeinsame Mittagessen. Alle waren sich einig: ein rundherum gelungener Start ins neue Schuljahr!

(Iwona Werz / Sept 2019)

Zurück